Gemeinde News: Gemeinde Elztal

Gemeinde News: Gemeinde Elztal

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Auerbach
Rathaus Dallau
Muckental
Neckarburken
Rittersbach
Gemeinde News

Hauptbereich

Corona-Pandemie

Autor: Gemeinde Elztal
Artikel vom 27.03.2021

Überblick der aktuellen Regelungen

Um Sie an dieser Stelle immer über den aktuellen Stand informieren zu können, leiten wir Sie auf die Informationsseiten des Landes B.-W. weiter.

  • Eine Zusammenstellung der häufigsten Fragen und Antworten zu verschiedenen Themen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie ebenso auf einer Landesseite.
  • Die für den Landkreis Neckar-Odenwald maßgebliche Über- oder Unterschreitung einer entsprechenden Sieben-Tage-Inzidenz von Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner,  im Landratsamt Mosbach bekanntgemacht. Bitte beachten Sie hierzu die Information in der Tagespresse oder auf der Internetseite des Landratsamtes.
  • Wo kann man sich testen lassen?
    Testungen können nach telefonischer oder Online-Anmeldung grundsätzlich bei niedergelassenen Ärzten oder Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg durchgeführt werden. Eine Übersicht der Testzentren findet sich hier.

Corona-Schnelltests im Testzentrum Mosbach für Elztaler ohne Krankheitssymptome

Seit Montag, 29. März 2021, haben auch Elztaler Einwohnerinnen und Einwohner die Möglichkeit, das kostenlose Testangebot für Corona-Schnelltests im Testzentrum der Stadt Mosbach, Alte Bergsteige 5, 74821 Mosbach, in Anspruch zu nehmen. Gemeinsam mit den Gemeinden der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft konnten die Kapazitäten auch aufgrund der Meldung von Freiwilligen erweitert werden, die nach entsprechender Schulung zum Einsatz kommen werden.

Berechtigt sind demnach alle Personen, die in Elztal gemeldet sind. Entsprechend müssen diese Daten bei der Terminbuchung angegeben werden und beim Termin durch Vorlage eines Ausweispapiers belegt werden.

Keinen Zutritt zum Testzentrum haben insbesondere Personen mit Symptomen, Kontaktpersonen oder Einreisenden/Reiserückkehrern im Sinne der Corona-Verordnung.

Für die Inanspruchnahme weiterhin nicht berechtigt sind

  • Personen, die nur ihren Arbeitsplatz in Elztal haben,
  • Kontaktpersonen von vulnerablen Personengruppen, die nicht in Elztal wohnhaft sind,
  • Personen mit einem hohen privaten oder beruflichen Expositionsrisiko, die nicht in Elztal wohnhaft sind.

Berechtigte können einmal pro Woche einen Corona-Schnelltest im Testzentrum durchführen lassen.

Für die Dauer können rund 20 - 30 Minuten (Test + Wartezeit Ergebnis) angenommen werden.

Die Anmeldung für einen Testtermin erfolgt am besten online.Hier gelangen Sie zum Online-Termin.

Alternativ kann ein Termin auch telefonisch gebucht werden:

Mo.-Fr. von 9-12 Uhr unter Tel. 06261/82-0

Alle Informationen zum Testablauf und zum Testzentrum finden Sie auch auf der entsprechenden Internetseite der Stadt Mosbach.

Regelungen im Einzelnen

Einreise bzw. Rückkehr aus dem Ausland

Ab 19. April 2021 gilt eine neue Verordnung zur Einreise bzw. zur Rückkehr aus dem Ausland (Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne).

Für die Zeit einer Absonderung unterliegen diese Personen der Beobachtung durch die Ortspolizeibehörde. Ein Verstoß gegen diese Verordnung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.

Anfragen an die Gemeinde als zuständige Ortspolizeibehörde erfolgen idealerweise per E-Mail. HIer können mögliche Nachweise auch direkt übermittelt werden.

 

Quarantäne und Isolation

Seitens des Landes BW gibt es Informationsseiten mit Fragen und Antworten zu Quarantäne und Isolation sowie zu Selbst- und Schnelltest.

 

Konkrete Regelungen für das öffentliche Leben in Elztal

  • Standesamtliche Trauungen

Standesamtliche Trauungen sind unter Einhaltung von Personenbegrenzungen möglich. Die Trauungen finden ausschließlich im Wasserschloss Dallau statt. Hierzu sind aufgrund der räumlichen Situation neben dem Standesbeamten das Brautpaar selbst sowie weitere 6 Gäste zugelassen.

Auch auf dem Schlossplatz oder andernorts gelten die allgemeinen Regelungen der Corona-Verordnung.

 
  • Durchführung von Trauerfeiern und Bestattungen

Trauerfeiern bei Beerdigungen und Beisetzungen können weiter nur direkt am Grab durchgeführt werden. Die Leichenhallen bleiben weiterhin gesperrt. Bestattungen, Urnenbeisetzungen und Totengebete unter freiem Himmel sind mit Blick auf die Teilnehmerzahl entsprechend der Höchstgrenze mit maximal 100 Personen möglich. Ebenso ist hierbei das vorgegebene Hygienekonzept der Gemeinde Elztal von den verantwortlichen Angehörigen bzw. den Bestattungsunternehmen einzuhalten. Wo immer möglich, ist der im öffentlichen Raum geltende Mindestabstand von 1,5 Metern von Person zu Person einzuhalten, das Tragen einer medizinischen Maske ist vorgeschrieben; ausgenommen sind Personen, die in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben. Es gilt ein generelles Zutritts- und Teilnahmeverbot für Personen nach § 7 CoronaVO - insbesondere bei Kontakt zu Infizierten und bei Krankheitssymptomen.

Musik- oder Gesangsbeiträge sind ab 02.11.2020 nicht mehr zulässig.

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend.

 
  • Grundschule und Kindergärten

Die Regelungen und Maßnahmen für unsere Grundschulen sowie in den einzelnen Kindergärten erfahren Sie über die jeweiligen Einrichtungsleitungen.

 
  • Hallen- und Dorfgemeinschaftshäuser

Entsprechend der eingetretenen Regelungen sind die gemeindlichen Hallen, Dorfgemeinschaftsräume und Dorfgemeinschaftshäuser für die Öffentlichkeit gesperrt.

Sowohl Vereinssport, Musik- und Chorproben oder Auftritte oder private Veranstaltungen sind aktuell nicht zulässig.

 
  • Gemeindliche Sportanlagen

Mit den Neuregelungen ab 08. März besteht die Möglichkeit, Sportbetrieb eingeschränkt im Außenbereich aufzunehmen. Unsere örtlichen Vereine wurden hierzu entsprechend informiert. Nach Meldung über einen beabsichtigten Sportbetrieb sowie das dazu anzuwendende Hygienekonzept können die Sportplätze entsprechend durch die Vereine genutzt werden. Die Sperrung für die Nutzung wird in diesem Zuge aufgehoben.

Mit einer Überschreitung der Sieben-Tage-Inzidenz von 100 pro 100.000 Einwohnern ist Sportbetrieb nicht mehr möglich und die Sportplätze sind wieder für die Bnutzung gesperrt.

 
  • Spielplätze und Bolzplätze

Soweit keine grundsätzlichen Regelungen der Corona-Verordnung (z.B. die zeitlichen Ausgangssperren) dagegen sprechen, ist der Besuch und die Nutzung von öffentlichen Spielplätzen nicht verboten. Hierbei wird an die Vernunft und das Verantwortungsbewusstsein der Erwachsenen appelliert, die darauf achten müssen, den Abstand zu anderen Familien bestmöglich einzuhalten und den Abstand der Eltern untereinander einzuhalten und nicht im Pulk zusammenzustehen. Auch hier geltend die jeweiligen Vorgaben der Corona-Verordnung zu Ansammlungen (Personenanzahl und Haushalte).

Entsprechend dürfen auch Bolzplätze nur für den Individualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts genutzt werden.

Hilfe für die Seele

Das Land BW hat eine Zusammenfassung der Hilfsangebote bei seelischen Herausforderungen in der Corona-Krise erstellt. Hier sind u.a. Telefonnummern zur Kontaktaufnahme aufgeführt.

Informationen zur Schutzimpfung gegen Corona

Alle Informationen zum Impfung in Baden-Württemberg finden Sie auf den Internetseiten des Sozialministeriums BW

Das Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis hat ebenfalls eine Informationsseite zur Schutzimpfung erstellt, auf der insbesondere über den geplanten Verlauf für unseren Landkreis sowie die Anmeldemöglichkeiten informiert wird. Ebenso sind Informationen zum Kreisimpfzentrum KIZ in Mosbach hinterlegt.

Zur Impfung selbst finden Sie auf einer Internetseite des Bundesministeriums für Gesundheit grundsätzliche Informationen und Daten sowie die Möglichkeit für eine Newsletter-Anmeldung.

Aktuelle Informationen zu Corona, zu den Impfungen und dem Impfprozess gibt es jetzt auch
in  Leichter Sprache. Sie nützt nicht nur Menschen mit einer geistigen oder Lernbehinderung.
Leichte Sprache kann ebenso für ältere Menschen (Demenz) , Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und vielen anderen dienlich sein. Ein Video des Sozialministeriums Baden-Württemberg finden Sie dazu hier.

     

Informationen zur Corona-Warn-App

Sie finden alle wichtigen Informationen zur Corona-Warn-App in verschiedenen Sprachen auf der Internetseite der Bundesregierung.

Informationen zum Corona-Virus in Leichter Sprache, in Gebärdensprache und anderen Sprachen

Aus aktuellem Anlass wurden Infos zum Corona-Virus in Leichter Sprache und in Gebärdensprache mit der Bitte herausgegeben, diese Menschen bereitzustellen, die einen Bedarf an Leichter Sprache bzw. Gebärdensprache haben.

Für Menschen anderer Sprachen gibt es ebenfalls Möglichkeiten, sich über die Themen des Corona-Virus zu informieren:

 

Infobereich