Gemeinde Elztal

Seitenbereiche

Schrift: A | A

Volltextsuche

Wichtige Links

Gemeinde & Daten

Dallau

Ortsteil Dallau

Im Tal der unteren Elz liegt der OT Dallau. Der kleine Fluss trennt den Odenwald vom Bauland und innerhalb der Gemarkung treffen Buntsandstein und Muschelkalk aufeinander. Früheste Bodenurkunden in Form von vorgeschichtlichen Grabhügeln belegen, dass schon vor Jahrtausenden hier Menschen lebten. Die erste verbriefte Erwähnung Dallaus stammt aus der Regierungszeit Karl des Großen.

Im Lorscher Kodex wird Dallau im Jahre 772 erstmals erwähnt. Im Jahre 1356 erhält Dallau von Kaiser Karl IV die Stadtrechte verliehen, die allerdings nie verwirklicht wurden.

Fischzucht Burkowski
Fischzucht Burkowski
Wasserschloss
Wasserschloss

Ein markantes Wahrzeichen Dallaus ist das Schloss, das die Geschichte des Ortes in seinen Mauern widerspiegelt. Einst eine Turmburg eines alten Rittergeschlechtes, wurde es im Jahre 1416 vom Deutschen Orden übernommen, ging 1668 an Kurpfalz über und wurde Anfang 1800 von Privat erworben.

Heute ist Dallau ein aufstrebender Ort, der längst den Wandel von einem landwirtschaftlich geprägten Dorf in Richtung Industrie- und Dienstleistungsgewerbe vollzogen hat. In großen namhaften Betrieben wie z. B. der Firma Silo-Spitzer, darüber hinaus in zahlreichen weiteren gewerblichen Unternehmen, in Handel und Dienstleistung finden viele Einwohner ihren Arbeitsplatz. Am Ort befindet sich die Raiffeisenbank sowie eine Zweigstelle der Sparkasse Mosbach. Das Naturheilsanatorium Dr. Dorschner genießt einen überregionalen Ruf. In dem Ort mit rund 2600 Einwohnern sind sämtliche Infrastruktureinrichtungen vorhanden. Durch den Umbau der Bahnsteige ist der Ortsteil Dallau an das S-Bahn-Netz, das von Osterburken über Mosbach zu dem Ballungsraum Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen führt, angeschlossen. Nähere Informationen finden Sie unter S-Bahn.

Das Wappen

Wappen Dallau
Wappen Dallau

Das Wappen stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde 1913 vom Gemeinderat bestätigt. In Silber der blau gekleidete heilige Michael, in der Rechten das goldene Schwert, in der Linken eine goldene Waage haltend, vorne begleitet von einem gespaltenen ovalen Wappenschild. Darin vorne in Silber ein schwarzes Deutschordenskreuz, hinten von Silber und Blau schrägrechts gerautet. In Dallau war eine alte Vorgängerkirche dem Erzengel Michael geweiht. Die Rauten drücken die Herrschaft der Kurpfalz aus, die bis 1803 in Dallau Grund- und Landesherr war. Das Deutschordenskreuz erinnert an den Deutschen Orden, der bis 1668 in Dallau ein Wasserschloss besaß. Näheres zum Wasserschloss erfahren Sie in der Festschrift zur Einweihung.